Fernstudium Angewandte Informatik

Mit dem Fernstudium Angewandte Informatik können Berufstätige ein berufsbegleitendes Studium der Informatik mit hohem Praxisanteil absolvieren. Wer Zeit und Geld in ein Studium neben dem Beruf investiert und sich durch die im Zuge dessen erworbene Qualifikation bessere Karrierechancen verschaffen will, kann von dem hohen Praxisbezug der Angewandten Informatik enorm profitieren. Diesbezüglich muss man zwischen der Angewandten und Praktischen Informatik unterscheiden. Während letztere praktische Fragestellungen der Informatik behandelt, dient die Informatik im Rahmen der Angewandten Informatik lediglich als Hilfsmittel für den Einsatz informationstechnischer Methoden in fachfremden Bereichen.

Angewandte Informatik als eigenständiges Studium

Die Angewandte Informatik stellt folglich einen Bezug zu wissenschaftlichen Disziplinen her, die der Informatik eigentlich fremd sind, aber vielfältige Anwendungen für informatische Methoden bieten. Zu den wesentlichen Anwendungsgebieten gehören unter anderem:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Physik
  • Bioinformatik
  • Elektrotechnik
  • Geoinformatik
  • E-Business
  • Medieninformatik
  • Chemie

Klassische Studiengänge greifen heutzutage immer wieder auf die Informatik zurück und machen sich die technischen Möglichkeiten zunutze. Darüber hinaus existieren zahlreiche interdisziplinäre Wissenschaften, die, wie die vorherige Liste zeigt, beispielsweise die Biologie, Medizin, Wirtschaftswissenschaften oder Medienwissenschaft mit der Informatik im Rahmen neuer Studiengänge miteinander verbinden. Das Studium Angewandte Informatik befasst sich mit den Anwendungsgebieten im Allgemeinen und gibt den Studierenden die Gelegenheit, sich auf einzelne Bereiche zu spezialisieren. Dieser Studiengang vermittelt breit gefächertes Wissen rund um die praktischen Anwendungen der Informatik und bringt gleichzeitig kompetente Experten hervor, die geradezu prädestiniert für Schnittstellen-Positionen sind, an denen Know-How aus mehreren Bereichen gefragt ist.

Was macht das Fernstudium Angewandte Informatik aus?

Auf den ersten Blick schließen sich ein berufsbegleitendes Fernstudium und ein Studiengang mit hoher Praxisorientierung mitunter aus, schließlich lernt man zumeist für sich allein und ist nur selten in der Hochschule vor Ort, so dass sich die Vermittlung praktischer Fähigkeiten schwierig gestalten könnte. Das Fernstudium Angewandte Informatik beweist immer wieder, dass dem nicht so sein muss. Im Gegenteil, durch die Kombination mit der Berufstätigkeit ergeben sich vielfach Gelegenheiten, das erworbene Wissen direkt in der Praxis zu erproben. Die Informatik ist heutzutage in nahezu allen Bereichen des alltäglichen und wirtschaftlichen Lebens vertreten, so dass sich das Fernstudium Angewandte Informatik als vielversprechende Qualifikation für Berufstätige erweist, die berufsbegleitend studieren und bei dieser Gelegenheit zu IT-Experten für in Zusammenhang mit ihrer Karriere relevanten Bereiche ausgebildet werden wollen. Der berufsbegleitende Studiengang Angewandte Informatik kann all dies leisten und vermittelt unter anderem die folgenden Inhalte:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Programmierung
  • Logik
  • Datenbanken
  • Rechnerstrukturen
  • Softwareentwicklung
  • IT-Sicherheit
  • Informationssysteme

Zusätzlich zu diesen Grundlagenfächern machen die Anwendungsfächer einen wesentlichen Teil des Studiums Angewandte Informatik aus. Je nach Hochschule und Studiengang kann die Auswahl variieren. Angehende Fernstudenten können davon profitieren, dass sie ein breit gefächertes Fachwissen neben dem Beruf erwerben und sich einem zukunftsorientierten Studiengang widmen, dessen Inhalte in der Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen dürften. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass die hohe Flexibilität eines Fernstudiengangs auch eine enorme Herausforderung sein kann. Neben dem Beruf zu studieren, bedeutet, einen großen Teil seiner Freizeit zu opfern. Ohne eine hohe Einsatzbereitschaft, viel Engagement und eine hohe Motivation kann man dieser Doppelbelastung kaum gerecht werden.

Das Fernstudium Angewandte Informatik mit Bachelor-Abschluss

In sechs Semestern oder mehr kann man im Fernstudium Angewandte Informatik den Bachelor of Science erlangen. Dieser grundständige Abschluss gilt als berufsqualifizierend und steht all denjenigen offen, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen oder als beruflich Qualifizierte oder Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung zugelassen werden können.

Per Fernstudium Angewandte Informatik zum Master

Akademiker mit einem ersten Hochschulabschluss haben im Rahmen des Fernstudiums Angewandte Informatik mit Master-Abschluss die Chance, berufsbegleitend ein postgraduales Aufbaustudium zu absolvieren. Nach üblicherweise vier Semestern gibt es dann den Master of Science, der von dem fundierten Fachwissen zeugt und beruflich einige Türen öffnen kann.

Karrierechancen und Gehaltsaussichten nach dem Studium Angewandte Informatik

Die Karrierechancen sind ein wichtiger Punkt im Rahmen der Studienwahl und lassen die Angewandte Informatik besonders reizvoll erscheinen. Nach einem entsprechenden Fernstudium bieten sich unter anderem folgende Berufsfelder an:

  • Softwareentwicklung
  • Betreuung betrieblicher IT-Systeme
  • Produktion von technischen Komponenten
  • Informationsmanagement

Trotz aller Schwankungen, die sich durch unterschiedlichste Faktoren ergeben, lässt sich sagen, dass das durchschnittliche Gehalt eines studierten Informatikers etwa zwischen 40.000 Euro und 45.000 Euro brutto im Jahr liegt.