Fernstudium Informatik
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium App-Programmierer Android

Das Fernstudium zum App-Programmierer auf Android oder iOS richtet sich nicht nur an versierte Informatiker, sondern vielmehr an alle technisch interessierten Laien, die mehr über die Programmierung mobiler Anwendungen lernen wollen. Heutzutage haben die meisten Menschen ein modernes Smartphone immer dabei und nutzen dieses längst nicht nur zum Telefonieren. Hierzu tragen zu einem wesentlichen Anteil auch die Apps bei, die in einer grenzenlosen Vielzahl zur Verfügung stehen und die Funktionalität des betreffenden Geräts erheblich erweitern. Spiele, Nachrichten, Video-Streaming und Bücher sind häufige Anwendungsgebiete. Darüber hinaus kommen aber auch Lern-Apps sowie Musik-Streaming-Dienste vielfach zum Einsatz. Das Smartphone ist somit längst nicht mehr nur ein mobiles Telefon, sondern vielmehr ein multifunktionaler Computer für die Hosentasche. Nutzer von Tablet PCs kommen ebenfalls in den Genuss dieser technischen Möglichkeiten und können die diversen Applikationen auf ihrem Tablet installieren. Möglich machen dies ambitionierte App-Programmierer, die weltweit an der Entwicklung neuer Apps arbeiten und immer wieder neue Einsatzmöglichkeiten mobiler Endgeräte kreieren.

Beruf App-Programmierer

Der tagtägliche Umgang mit Apps unterschiedlichster Art sowie der Wunsch, selbst in dieser aussichtsreichen Branche Fuß zu fassen, veranlasst viele Menschen dazu, sich mit dem Beruf App-Programmierer auseinanderzusetzen. Vor allem die Tatsachen, dass die kleinen Programme mit hohen Verdienstmöglichkeiten aufwarten können und der Markt auch Quereinsteigern attraktive Chancen bietet, sorgen für die wachsende Begeisterung für das Berufsziel App-Entwickler. Entsprechende Programmierer können einerseits ihrer Kreativität freien Lauf lassen und andererseits ihre Leidenschaft für moderne Technik ausleben.

Wer sich für den Beruf des App-Programmierers interessiert und für sich eine solche Karriere ins Auge fasst, träumt zumeist von einem hohen Einkommen. Das Gehalt kann hier jedoch stark schwanken und hängt vor allem von der Berufserfahrung, Qualifikation und Art der Beschäftigung ab. Während angestellte App-Programmierer in den Genuss eines festen Einkommens kommen, hoffen selbständige App-Entwickler auf den ganz großen Durchbruch, der ihre App zu einem weltweiten Bestseller macht und ihnen auf diese Art und Weise hohe Einnahmen beschert. Wie viel man als App-Programmierer verdient, lässt sich pauschal aufgrund der vielen Unwägbarkeiten aber nicht sagen.

Viele App-Programmierer beginnen zunächst in ihrer Freizeit mit der Entwicklung entsprechender Applikationen und schaffen so die Basis dafür, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Eine geregelte Ausbildung als App-Programmierer gibt es dahingegen in diesem noch äußerst jungen Berufsstand nicht. Um sich die betreffenden Kompetenzen anzueignen, kann man sich beispielsweise Fachliteratur besorgen und so per Selbststudium das Wissen erwerben, das man für die Entwicklung von Apps braucht. All diejenigen, die Vorkenntnisse in Sachen Programmierung mitbringen, sind dabei klar im Vorteil und dürften so gut zurechtkommen. Wer stattdessen unter fachlicher Anleitung in die Geheimnisse der App-Programmierung eingeweiht werden möchte, kann passende Seminare besuchen oder auch einen Fernkurs in Angriff nehmen.

Das Fernstudium App-Entwicklung

An einigen Fernschulen besteht mittlerweile die Möglichkeit, eine Ausbildung als App-Programmierer zu absolvieren, indem man das Fernstudium App-Entwicklung absolviert. Die Teilnehmer werden im Zuge dessen an die Besonderheiten der Programmierung mobiler Anwendungen herangeführt und erhalten zugleich einen Einblick hinter die Kulissen der Stores. Trotz des enormen Booms von Apps sind passende Fachkräfte rar gesät, so dass es sich bei dem Fernstudium um eine sinnvolle Weiterbildung handelt. Wer ohnehin im technischen Bereich tätig ist und sich beispielsweise um den Internetauftritt seines Unternehmens kümmert, kann so berufsbegleitend eine vielversprechende Zusatzqualifikation erlangen. Aber auch Menschen, die über eine Existenzgründung nachdenken und sich neben dem Beruf ein zweites Standbein als App-Programmierer aufbauen wollen, treffen mit dem Fernstudium Informatik / App-Entwicklung eine ausgezeichnete Wahl.

Das Fernstudium Android-App-Programmierer

Android gehört zu den führenden Betriebssystemen für mobile Endgeräte, so dass das Fernstudium Android-App-Programmierer absolut Sinn macht. Sämtliche Apps, die im Android-Playstore zur Auswahl stehen, basieren gewissermaßen auf Java, weshalb zunächst die Grundlagen dieser Programmiersprache behandelt werden. Im weiteren Verlauf des Fernkurses machen sich die angehenden Programmierer mit der Android Plattform vertraut und schreiben zunächst kleine einfache Programme, die in der Testumgebung auf dem Computer getestet werden.

Wichtige Themen, auf die das Fernstudium Android-Programmierer zudem eingeht, sind unter anderem:

  • Entwicklungsumgebung Android Studio
  • Markup-Sprache XML
  • Datenspeicherung im Android-Dateisystem
  • SQLite-Datenbanken
  • Geodatenverarbeitung
  • XML-basierter Entwurf von Benutzeroberflächen
  • Netzwerkkommunikation
  • Client-Server-Projekte

Per Fernstudium iOS-App-Entwickler werden

Dass in der App-Entwicklung zum Teil große Unterschiede bestehen, wird deutlich, wenn man die Programmierung für Android mit der Entwicklung von Programmen für iPhone und iPad vergleicht. Das Apple-Betriebssystem iOS stellt vollkommen andere Anforderungen an die Programmierung, weshalb eine spezielle Ausbildung erforderlich ist. Das Fernstudium iOS-App-Entwickler setzt genau hier an und bringt den Teilnehmern das Titanium-Framework sowie die Entwicklungsumgebung Xcode näher. Zusätzlich erlernen die angehenden App-Programmierer die Programmiersprache Objective-C, die die Basis für iOS-Apps bildet.