Fernstudium Informatik
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Bioinformatik

Wer den Wunsch hat, ein Fernstudium Bioinformatik zu absolvieren und sich so berufsbegleitend dieser interdisziplinären Wissenschaft zu widmen, tut sich bei der Recherche mitunter schwer. An deutschen Hochschulen gestaltet es sich bislang schwierig, einen eigenständigen Fernstudiengang dieser Fachrichtung zu finden. Es besteht allerdings die Möglichkeit, in dem einen oder anderen Studium einen entsprechenden Schwerpunkt zu setzen, so dass ein entsprechendes Fernstudium keineswegs ausgeschlossen ist. Mögliche Studiengänge können unter anderem sein:

Für wen ist das berufsbegleitende Bioinformatik-Studium geeignet?

Das Fernstudium Bioinformatik ist bestens für Menschen geeignet, die sich gleichermaßen für IT und Naturwissenschaften begeistern können, denn die biologische Informatik schlägt eine Brücke zwischen der klassischen Informatik und der traditionellen Biologie. Wer großes Interesse an beiden Disziplinen hat und eine Karriere in der Biotechnologie anstrebt und nach Möglichkeit berufsbegleitend studieren will, um die betreffende Qualifikation zu erlangen, trifft mit diesem Fernstudium die richtige Wahl.

Welche Inhalte werden im Fernstudium Bioinformatik behandelt?

Die Bioinformatik konzentriert sich im Wesentlichen auf die Erzeugung, Archivierung und Verarbeitung von Daten im biologischen Umfeld. Wenn es um die Datenverarbeitung im Rahmen biotechnischer Anwendungen geht, sind Absolventen als kompetente Fachkräfte gefragt. Um den damit verbundenen Anforderungen gerecht werden zu können, behandeln bioinformatische Studiengänge unter anderem die folgenden Inhalte:

  • Mathematik
  • Informatik
  • Biologie
  • Chemieinformatik
  • Genominformatik
  • Angewandte Bioinformatik – Sequenzen und Strukturen
  • Medizinische Chemie

Welchen Abschluss kann man per Fernstudium in Bioinformatik erlangen

Wenn es um einen akademischen Grad per Fernstudium Bioinformatik geht, stößt man auf den Bachelor und den Master. Der Bologna-Prozess hat auch vor dieser interdisziplinären Wissenschaft nicht Halt gemacht, so dass sich entsprechende Studiengänge unter anderem durch ihren modularen Aufbau auszeichnen. Hinsichtlich der Anerkennung sowie eines berufsbegleitenden Studiums kann dies von großem Vorteil sein.

Das Fernstudium Bioinformatik mit Bachelor-Abschluss

Das Fernstudium Bioinformatik mit Bachelor-Abschluss führt flexibel neben dem Beruf zum grundständigen Bachelor of Science. Während des Studiums, das mindestens sechs Semester Regelstudienzeit beansprucht, berufsbegleitend aber üblicherweise länger dauert, wird in erster Linie die wissenschaftliche Basis geschaffen.

Per Fernstudium Bioinformatik zum Master

Für all diejenigen, die bereits ein Hochschulstudium abgeschlossen haben und nun einen weiterführenden Studiengang berufsbegleitend absolvieren wollen, bietet es sich mitunter an, per Fernstudium Bioinformatik den Master zu erwerben. In der Regel setzt dieses Studium den Bachelor in Biologie, Informatik oder einem eng verwandten Studiengang voraus. Aufgrund der unterschiedlichen Vorkenntnisse findet zu Beginn des Masters eine Angleichungsphase statt, bevor es in die Tiefe der spannenden biologischen Informatik geht. Mindestens vier Semester muss man dafür einplanen, wobei der berufsbegleitende Weg zum Master of Science durchaus mehr Zeit in Anspruch nehmen kann.

Welche Berufsaussichten haben Absolventen des Fernstudiums Bioinformatik?

Die Bioinformatik tritt immer wieder als moderne Schlüsseltechnologie in Erscheinung, die durch die Digitalisierung der Biologie und Medizintechnik mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Überall dort, wo Computertechnik und Naturwissenschaften aufeinandertreffen, ergeben sich interessante Berufschancen. Nach dem Fernstudium kann man so unter anderem in den folgenden Bereichen tätig werden:

  • Lehre und Forschung an der Hochschule
  • Biotechnologie-Unternehmen
  • Kliniken
  • pharmazeutische Einrichtungen
  • Entwicklung biotechnischer Geräte

Das Aufgabenspektrum erweist sich dabei als überaus vielseitig und umfasst beispielsweise die strukturelle Analyse von Gensequenzen bis hin zur Automatisierung biologischer Analysen. Insbesondere in Laboren sind Bioinformatiker häufig anzutreffen und kümmern sich dort um die adäquate Handhabung der gewonnenen Daten.

Das Gehalt als Bioinformatiker

Wer das Studium der Bioinformatik erfolgreich abgeschlossen hat, stellt naturgemäß die Frage nach dem Gehalt. Je nach Berufserfahrung, Qualifikation, Arbeitgeber und Berufsfeld kann dieses zum Teil stark variieren. In Abhängigkeit davon, ob ein Bachelor oder Master vorhanden ist, bewegt sich das Einstiegsgehalt zwischen 24.000 Euro und 34.000 Euro brutto im Jahr. Mit wachsender Berufserfahrung steigt auch der Verdienst, der in Spitzenpositionen auch bis zu 84.000 Euro brutto jährlich erwirtschaften kann.