Fernstudium Informatik
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Geprüfter Java-Programmierer

Per Fernstudium geprüfter Java-Programmierer zu werden, ist dank entsprechender Angebote verschiedener Fernschulen problemlos möglich. Dass es sich dabei streng genommen um kein Fernstudium, sondern um einen Fernlehrgang handelt, sollten Interessenten allerdings schon wissen. Weiterhin sollte man das Ganze nicht so sehr auf die leichte Schulter nehmen. Fernunterricht geht zwar mit einem hohen Maße an Flexibilität einher, bedeutet jedoch auch eine besondere Herausforderung für die Lernenden. Sich trotz Job und Familie regelmäßig an den Schreibtisch zu setzen und zu lernen, kostet mitunter Überwindung. Ohne Disziplin, Ehrgeiz und Motivation geht es folglich nicht. Mit einem klaren Ziel vor Augen kann man das Fernstudium zum Software-Entwickler erfolgreich bewältigen und so eine vielversprechende Qualifikation erlangen.

Definition Java

Menschen, die bislang keinerlei Berührungspunkte mit Softwaretechnik hatten und folglich absolute Quereinsteiger in Sachen Programmierung sind, wissen möglicherweise gar nicht, worum es sich bei Java handelt. Zunächst fällt einem in diesem Zusammenhang die betreffende indonesische Insel im Indischen Ozean ein. Java ist zwar auch eine Insel, doch in Verbindung mit einem Fernkurs geht es üblicherweise um die Programmiersprache. Bei Java handelt es sich um eine objektorientierte Programmiersprache, die zugleich eine eigenständige Marke von Sun Microsystems ist. In der modernen Softwareentwicklung spielt die Java-Technologie eine bedeutende Rolle, so dass ambitionierte Softwareingenieure und Programmierer kaum um entsprechende Kenntnisse herumkommen.

Perspektiven als Java-Programmierer – Jobs und Ausbildung

Aufgrund der weltweit weiten Verbreitung der Programmiersprache Java und den vielfältigen technischen Möglichkeiten, die diese bietet, ergeben sich für entsprechend qualifizierte Software-Entwickler interessante Jobchancen. Eine geregelte Ausbildung existiert allerdings nicht, so dass man entweder eine Ausbildung zum Fachinformatiker absolviert, Fernstudium Informatik oder auf ein Selbststudium zur Qualifizierung setzt. Ansonsten kann auch ein Java-Kurs eine Option sein. Gegebenenfalls kann man ein Oracle-Java-Zertifikat erwerben. Mithilfe eines solchen IT-Zertifikats von Oracle kann man seine Kenntnisse im Bereich der Programmiersprache Java unter Beweis stellen und so auch ohne klassische Ausbildung zeigen, dass man diese beherrscht.

Softwareentwickler mit fundierten Java-Kenntnissen sind im Allgemeinen sehr gefragt, so dass sich hier vielversprechende Karrierechancen ergeben. Insbesondere in den folgenden Bereichen existieren aussichtsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten:

  • IT-Beratung
  • E-Commerce
  • Softwareentwicklung
  • Projektmanagement

Das Gehalt als Java-Programmierer/in

Unabhängig davon, ob man sich Java-Programmierer, Softwareingenieur, Java-Entwickler, Java-Developer oder Anwendungsentwickler nennt, profitiert man einerseits von guten Berufsaussichten und andererseits überaus vielversprechenden Verdienstmöglichkeiten. Zwischen 30.000 Euro und 90.000 Euro brutto im Jahr ist alles möglich, wobei es hinsichtlich des Gehalts durchaus auch Ausreißer nach unten oder oben geben kann. Das Einkommen hängt vor allem von den vorhandenen Qualifikationen und Erfahrungen, der Branche, Unternehmensgröße sowie bekleideten Position ab und lässt sich aus diesem Grund kaum pauschalisieren.

Fernstudium Java-Programmierer für Quereinsteiger

Quereinsteiger in die IT-Branche erkennen häufig schnell das enorme Potenzial der Java-Programmierung und wollen sich als Java-Programmierer qualifizieren. Über verschiedene Fernschulen kann man ein entsprechendes Fernstudium berufsbegleitend absolvieren und sich im Zuge dessen flexibel mit den folgenden Inhalten beschäftigen:

  • Programmiersprache Java
  • Variablen und Konstanten
  • Datentypen
  • logische Operatoren und Vergleichsoperatoren
  • Klassenmethoden
  • Entwicklungsumgebung
  • objektorientierte Programmierung
  • Fehlersuche und Qualitätssicherung
  • Datenbankprogrammierung
  • Applikationen
  • Programmierprojekte

Voraussetzungen für den Fernlehrgang Java-Programmierung

Insbesondere Quereinsteiger, die erst noch in der IT-Branche Fuß fassen und zu diesem Zweck die Java-Programmierung berufsbegleitend von der Pike auf erlernen möchten, fragen sich unweigerlich, mit welchen Voraussetzungen das Fernstudium zum Programmierer einhergeht. Detaillierte Informationen findet man natürlich im kostenlosen Informationsmaterial, das man somit unbedingt unverbindlich anfordern sollte. Im Allgemeinen existieren jedoch keine formalen Voraussetzungen, so dass Quereinsteiger mit dem flexiblen Fernkurs eine ausgezeichnete Wahl treffen. Ein geeigneter Multimedia-PC mit Internetanschluss ist allerdings ein Muss, um an dem Fernstudium teilnehmen zu können. Interesse an Softwaretechnik sollte zudem ebenfalls vorhanden sein.

Dauer des Fernkurses zum Java-Programmierer

Je nach Anbieter und Lerntempo muss man zwischen 12 und 18 Monate einkalkulieren, um Java per Fernlehrgang zu lernen. Ergänzend kann man noch an Präsenzseminaren teilnehmen und so seine Programmierkenntnisse schulen.

Kosten für den Fernlehrgang zum Java-Programmierer

Private Fernschulen finanzieren sich über Gebühren, so dass auch das Fernstudium zum Java-Programmierer logischerweise Kosten verursacht. Je nach Fernkurs können diese beispielsweise zwischen 800 Euro 2.500 Euro liegen. Eine monatliche Ratenzahlung sowie etwaige Förderungen erleichtern die Finanzierung zuweilen.

Der Abschluss als geprüfter Java-Programmierer per Fernstudium

Wer das Fernstudium zum geprüften Java-Programmierer ins Auge fasst, erwartet oftmals einen anerkannten Abschluss. Damit können die Fernlehrgänge allerdings in vielen Fällen nicht dienen, weil sie lediglich mit einer internen Prüfung enden und so zu einem institutseigenen Abschluss führen. Es besteht jedoch mitunter die Möglichkeit, ein bekanntes IT-Zertifikat zu erwerben.