Fernstudium Informatik
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Geprüfter PC-Betreuer

Wer per Fernstudium Geprüfter PC-Betreuer werden möchte, wird bei verschiedenen Anbietern fündig. Allen voran sind natürlich die großen Fernschulen wie SGD und ILS zu nennen, die vielfältige IT-Fernlehrgänge bereithalten und unter anderem auch ein Fernstudium PC-Betreuung anbieten. All diejenigen, die Interesse an einem solchen Fernkurs haben, tun gut daran, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern. Darin findet man alle wesentlichen Informationen zu den Lehrgängen und erfährt so mehr über die Inhalte, Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Fernstudiums zum Geprüften PC-Betreuer.

Jobchancen als PC-Betreuer

Zunächst will man natürlich wissen, wie es jobtechnisch für Geprüfte PC-Betreuer aussieht. Dabei muss man bedenken, dass kein offizielles Berufsbild existiert und somit auch kein allgemein anerkannter Abschluss erworben werden kann. Um sich Geprüfter PC-Betreuer nennen zu können, muss man folglich nur die interne Prüfung der Fernschule bestehen. Als alleinige Qualifikation ist dieser Fernkurs somit eher ungeeignet. Wer allerdings fundierte IT-Kenntnisse als Zusatzqualifikation erwerben und diese auch nachweisen können will, findet darin zuweilen durchaus eine interessante Weiterbildung.

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich eher um eine zusätzliche Qualifikation handelt, hängen die Karrierechancen vor allem von der Vorbildung sowie vorhandenen Berufserfahrung ab. Der Nachweis fundierter PC-Kenntnisse bewährt sich in nahezu allen Bereichen, denn ohne moderne IT ist der heutige Arbeitsalltag kaum noch vorstellbar. Darüber hinaus kommt Computertechnik mittlerweile auch in einem Großteil der privaten Haushalte zum Einsatz. Die betreffenden Fähigkeiten kann man somit auf vielfache Art und Weise nutzen.

Das durchschnittliche Gehalt in der PC-Betreuung betreffend lassen sich leider ebenso wenig verlässliche Angaben machen. Die Karrierewege nach dem Fernstudium Informatik sowie die vorherigen Ausbildungen sind zu unterschiedlich. Darüber hinaus machen sich einige PC-Experten selbständig und erwirtschaften so kein fixes Monatseinkommen. Die Verdienstmöglichkeiten sind folglich sehr variabel, weshalb keine allgemeingültigen Aussagen getroffen werden können.

Das Fernstudium zum Geprüften PC-Betreuer

Man sollte meinen, dass der adäquate Umgang mit dem PC heutzutage eine absolute Selbstverständlichkeit ist, doch dem ist nicht so. Viele Menschen nutzen zwar einen Computer, stoßen bei technischen Problemen aber rasch an ihre Grenzen. Dies zeigt sich nicht nur in privaten Haushalten, sondern immer wieder auch in Unternehmen, die den Kundendienst bemühen und so auf externe Dienstleister angewiesen sind, um dringende Probleme lösen zu können. Unabhängig davon, ob man in erster Linie privater Anwender ist oder sich beruflich durch fundiertes IT-Know-How hervortun will, kann das Fernstudium im Bereich PC-Betreuung eine interessante Option sein. Währenddessen widmet man sich ausführlich den folgenden Themen:

  • PC-Technik
  • Betriebssysteme
  • Software und Anwendungsprogramme
  • Hardwareinstallation
  • Netzwerktechnik
  • IT-Sicherheit
  • Kommunikation

Voraussetzungen für den Fernkurs zur PC-Betreuerin

Eine bestimmte Vorbildung ist für die Teilnahme an dem Fernstudium zum Geprüften PC-Betreuer nicht erforderlich, so dass dieser Fernkurs grundsätzlich für jedermann infrage kommt. Wer eine Qualifikation in Sachen PC-Betreuung anstrebt, sollte auf diesem Gebiet aber kein absoluter Laie sein und gewisse Kenntnisse in Sachen PC mitbringen. Fundierte PC-Grundkenntnisse sind essentiell für das Fernstudium. Darüber hinaus sollten einige technische Voraussetzungen erfüllt werden, um den Fernlehrgang absolvieren zu können. Ein Multimedia-PC mit Zugang zum weltweiten Datennetz sowie üblicherweise Windows als Betriebssystem ist ein absolutes Muss, wenn es darum geht, das Fernstudium PC-Betreuung zu absolvieren.

Dauer des PC-Betreuer-Fernlehrgangs

Wie lange der Fernlehrgang zur PC-Expertin dauert, hängt im Wesentlichen davon ab, wie viel Zeit man sich neben Beruf und/oder Familie dafür nimmt. Der flexible Studienbeginn gibt Interessenten die Möglichkeit, jederzeit zu starten. Aufgrund der enormen Flexibilität kann die pauschal mit 18 Monaten veranschlagte Dauer lediglich als Orientierungshilfe betrachtet werden. Eine Verkürzung beziehungsweise Verlängerung der Lehrgangsdauer ist an den meisten Fernschulen problemlos möglich.

Kosten im Fernstudium zum Geprüften PC-Betreuer

Zu guter Letzt geht es natürlich auch um die Kosten des PC-Betreuungs-Fernstudiums. Grundsätzlich lohnt sich eine Investition in Weiterbildungen natürlich immer, doch erst einmal muss man die Gebühren finanzieren können. Insbesondere in Anbetracht der zuweilen ungewissen Berufs- und Verdienstmöglichkeiten ist dies mitunter ein heikles Thema. Nichtsdestotrotz muss es angesprochen werden, schließlich muss man als Fernkursteilnehmer die Kosten tragen. Je nach Fernkurs und Anbieter können sich diese zwischen 1.800 Euro und 4.000 Euro bewegen. Konkrete Angaben findet man im Informationsmaterial der Fernschulen. Ansonsten kann man auch bei der jeweiligen Studienberatung nachfragen. Diese wird eventuell auch um etwaige Finanzierungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine Förderung durch einen Bildungsgutschein, wissen. Dazu muss das Fernstudium nach AZAV zertifiziert und von der Agentur für Arbeit als förderungsfähig eingestuft sein.