Fernstudium Informatik Master

Das Fernstudium Informatik mit Master ist ein gut geeignetes postgraduales Aufbaustudium für Berufstätige, die bereits über einen ersten Abschluss im Bereich der Informationstechnik verfügen. Darauf aufbauend kann man so berufsbegleitend studieren und den international anerkannten Master erwerben, der in vielen Unternehmen die Schlüsselqualifikation für Führungspositionen darstellt. Wenn es darum geht, als Informatiker Karriere zu machen, ohne gleich kündigen und die Berufstätigkeit aufgeben zu müssen, ist das Master-Fernstudium im Bereich Informatik hervorragend geeignet.

Der Studiengang Master of Science Informatik als Fernstudium

An verschiedenen Hochschulen wird der Studiengang Master of Science Informatik auch als Fernstudium angeboten, so dass auch Berufstätige die Chance haben, den Master-Abschluss zu erwerben. Das modular aufgebaute Studium geht in die Tiefe der Informatik und benötigt bis zum Master üblicherweise drei bis vier Semester Regelstudienzeit. In Teilzeit kann es aber natürlich länger dauern, wobei dies keineswegs ein Nachteil sein muss, denn durch die Kombination mit dem Beruf kann ein berufsbegleitendes Master-Studium sehr von Vorteil sein.

Im Master-Fernstudium Informatik ergeben sich für die Studierenden oftmals gewisse Wahlmöglichkeiten, die zu einer individuellen Gestaltung des Studiums beitragen. Inhalte können unter anderem sein:

  • Computersysteme
  • Software Engineering
  • Künstliche Intelligenz
  • Datenbanksysteme
  • Programmiertechniken
  • IT-Sicherheit
  • Embedded Systems
  • Bildverarbeitung
  • Projektmanagement

Der Master ist ein international renommierter Hochschulabschluss, der Absolventen häufig für leitende Positionen qualifiziert. Der Studiengang Informatik bringt zudem kompetente Generalisten hervor. Diese Kombination in Verbindung mit der parallelen Berufstätigkeit ist ein großes Plus, das sich Berufstätige auf der Suche nach einer geeigneten Weiterbildung im IT-Bereich zunutze machen können. Voraussetzung für die Aufnahme des Master-Studiums ist für gewöhnlich ein erster grundständiger Studienabschluss in Informatik oder einem eng verwandten Fach. Diese Bedingung ist darin begründet, dass es sich um ein weiterführendes Studium handelt, das auf dem vorherigen Abschluss aufbaut.

Das Fernstudium Informatik mit Master-Abschluss ohne Abitur beginnen

Mitunter taucht auch die Frage auf, ob das Fernstudium Informatik mit dem Ziel Master auch ohne Abitur aufgenommen werden kann. Diese Frage lässt sich leicht klären, denn üblicherweise ist nicht der Schulabschluss ausschlaggebend dafür, ob man sich für einen Master einschreiben kann. Stattdessen geht es darum, dass zuvor bereits ein grundständiges Studium an einer Hochschule abgeschlossen wurde. Ob man als Abiturient, beruflich Qualifizierter oder Absolvent einer beruflichen Aufstiegsfortbildung zum Erststudium zugelassen wurde, spielt für den anschließenden Master in Informatik keine Rolle mehr.

Das Fernstudium Informatik mit dem Ziel Master ohne Bachelor aufnehmen

Wer per Fernstudium Informatik den Master ohne Bachelor machen möchte, wird üblicherweise nicht fündig werden. Postgraduale Studiengänge setzen üblicherweise einen grundständigen Abschluss voraus, bei dem es sich im Rahmen des gestuften Studiums für gewöhnlich um den Bachelor handelt. Berufstätige, die bislang noch kein Studium abgeschlossen haben, sollten daher zunächst mit dem Bachelor of Science beginnen, der ebenfalls vielfach als Fernstudium angeboten wird.

Anders sieht es dahingegen aus, wenn bereits ein Studienabschluss vorhanden ist. Handelte es sich bei dem Erststudium um einen Informatik-Studiengang kann ein konsekutives Master-Studium Informatik in Angriff genommen werden. Ansonsten besteht an einigen Hochschulen die Möglichkeit, einen nicht konsekutiven Informatik-Master zu machen.

Master-Fernstudiengänge im Bereich Informatik

Berufstätige, die sich für ein berufsbegleitendes Studium der Informatik entschieden haben und im Zuge dessen per Fernstudium den Master-Abschluss erlangen möchten, haben mitunter die Qual der Wahl. Die Hochschulen halten neben klassischen Informatik-Studiengängen auch Fernstudiengänge bereit, die die Angewandte Informatik interdisziplinär mit einer anderen Wissenschaft verbinden. Nachfolgend finden sich ein paar Beispiele:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Medieninformatik
  • Medizinische Informatik
  • Ingenieursinformatik

Jeder dieser Studiengänge konzentriert sich auf eigene Anwendungsgebiete und bereitet die Studierenden somit auf andere Aufgaben vor. Da ein berufsbegleitendes Studium in der Regel der persönlichen Karriere dienen und nach Möglichkeit auf bereits vorhandenen Kenntnissen aufbauen soll, bieten sich solche speziellen Master-Studien oftmals an. Als Fernstudent befasst man sich intensiv mit der Informatik und hat zudem immer einen Bezug zum jeweiligen Anwendungsfach, wodurch die Praxisorientierung erheblich steigt.

Berufsaussichten und Verdienst nach dem Master-Fernstudium Informatik

IT-Experten mit Master-Abschluss finden in zahlreichen Berufsfeldern Beschäftigungsmöglichkeiten vor und können dort die Entwicklung, Umsetzung und Betreuung von IT-Systemen übernehmen. Informatiker mit umfassender Berufserfahrung sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt und widmen sich im beruflichen Alltag unter anderem den folgenden Aufgaben:

  • Softwareentwicklung
  • Projektmanagement
  • Qualitätssicherung
  • Prozessautomatisierung

Das Gehalt als Informatiker bewegt sich im Durchschnitt zwischen 40.000 Euro und 45.000 Euro brutto im Jahr. In großen Unternehmen sowie in Spitzenpositionen sind aber auch deutlich höhere Gehälter möglich.