Fernstudium SPS Speicherprogrammierbare Steuerung

Das Fernstudium SPS Speicherprogrammierbare Steuerung dürfte in erster Linie für Mechatroniker und andere Fachkräfte aus dem technischen beziehungsweise ingenieurwissenschaftlichen Bereich von Interesse sein. Laien können dahingegen erst einmal nichts damit anfangen und wissen gar nicht, worum es überhaupt geht. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich zunächst mit der Definition des Begriffs auseinanderzusetzen. Unter einer speicherprogrammierbaren Steuerung, kurz SPS, versteht man eine Gerätschaft, die programmiert wird und im Rahmen der Regelung oder Steuerung einer Maschine Anwendung findet.

Eine solche SPS setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen, bei denen es sich in erster Linie um ein Betriebssystem, Eingänge, Ausgänge und eine Schnittstelle handelt. Technisches Know-How und IT-Kenntnisse sind in Zusammenhang mit speicherprogrammierbaren Steuerungen gleichermaßen gefordert. Wer seine berufliche Zukunft in diesem Bereich sieht, tut somit gut daran, sich umfassend zu qualifizieren. Berufstätige bekommen im Zuge eines entsprechenden Fernkurses die Gelegenheit dazu und können sich so berufsbegleitend intensiv mit dem Thema SPS befassen.

Per Fernstudium SPS-Programmierer beziehungsweise SPS-Techniker werden

Die Tatsache, dass man gleichermaßen vom SPS-Techniker und SPS-Programmierer spricht, macht deutlich, dass technische und informatische Inhalte gleichermaßen Gegenstand dieses Fernlehrgangs sind. An der einen oder anderen Fernschule kann man eine entsprechende Qualifizierung anstreben und sich während des Fernstudiums intensiv mit den folgenden Themen auseinandersetzen:

  • Aufbau und Funktion einer SPS
  • Speicherverhalten
  • Signalverarbeitung
  • Steuerungssicherheit
  • Digitale Regelungstechnik
  • Logik
  • Zeitverhalten
  • SPS-Programmierung

Wer sich dazu entschließt, eine SPS-Schulung online in Form eines Fernstudiums zu absolvieren, sollte sich dessen bewusst sein, dass es sich dabei um eine große Herausforderung und ein anspruchsvolles Vorhaben handelt. Als Grundlage dient in der Regel die SPS-Software STEP7 aus dem Hause Siemens, die weltweit weite Verbreitung findet und zu den marktführenden Technologien im Bereich der speicherprogrammierbaren Steuerungen gehört. Fundierte STEP7-Kenntnisse sind daher ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Lehrgangsinhalte. Zusätzlich kommt ebenfalls SPS-Simulationssoftware zum Einsatz, mit der sich die Lernenden somit vertraut machen.

Voraussetzungen für das Fernstudium SPS Speicherprogrammierbare Steuerung

Bevor man sich den Inhalten des Fernstudiums SPS Speicherprogrammierbare Steuerung widmen kann, muss man die betreffenden Voraussetzungen für die Zulassung zu diesem Fernkurs erfüllen. Für gewöhnlich werden gute Kenntnisse in den Bereichen Naturwissenschaften und Mathematik vorausgesetzt. Darüber hinaus wird eine abgeschlossene Berufsausbildung verlangt. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich um eine Zusatzqualifikation handelt, die die beruflichen Kenntnisse ergänzen soll, ist dies auch nur logisch.

Dauer des SPS-Fernlehrgangs

Das Fernstudium SPS Speicherprogrammierbare Steuerung nimmt üblicherweise sechs Monate in Anspruch. Folglich kann man in relativ kurzer Zeit eine vielversprechende Zusatzqualifikation erwerben und die eigene berufliche Laufbahn als SPS-Fachkraft weiter vorantreiben. Die Flexibilität des Fernkurses zeigt sich dabei nicht nur anhand dessen, dass man jederzeit mit der Weiterbildung beginnen kann, sondern ebenfalls dahingehend, dass die Dauer bei Bedarf flexibel angepasst werden kann. Eine Verkürzung beziehungsweise Verlängerung des Fernstudiums ist somit in der Regel kein Problem und mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden.

Kosten im Fernstudium SPS Speicherprogrammierbare Steuerung

Die Kosten für den Fernlehrgang SPS schwanken je nach Anbieter, weshalb Interessenten zu Informationszwecken das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern sollten. Im Allgemeinen kann man von Gebühren im hohen dreistelligen bis niedrigen vierstelligen Bereich ausgehen.

Karriere und Gehalt als SPS-Programmierer beziehungsweise SPS-Techniker

Speicherprogrammierbare Steuerungen kommen in erster Linie in der automatisierten Produktion zum Einsatz, so dass die Zusatzqualifikation als SPS-Programmierer beziehungsweise SPS-Techniker eine Karriere in diesem Bereich fördern kann. SPS-Fachkräfte finden somit vor allem in der Industrie vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten vor und sind unter anderem in den folgenden Bereichen zu finden:

  • Maschinenbau
  • Automobilbau
  • Elektrotechnik

Je nach Vorbildung, Berufserfahrung und Einsatzbereich kann man nach dem Fernkurs zur SPS-Fachkraft mit einem durchschnittlichen Verdienst zwischen 28.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr rechnen. Diese Gehaltsangabe kann aber natürlich nur als Orientierungshilfe dienen, denn das konkrete Einkommen variiert von Fall zu Fall und lässt sich nicht genau beziffern.