Fernstudium Informatik
Unabhängiges Ratgeberportal

Fernstudium Webdesign

In Zeiten zunehmender Digitalisierung gewinnt auch das Fernstudium Webdesign immer mehr an Bedeutung, denn viele Menschen erkennen die Bedeutung des Internets und ziehen eine berufsbegleitende Weiterbildung in diesem Bereich ernsthaft in Erwägung. Das Webdesign befasst sich mit der Gestaltung von Online-Medien, wobei neben visuellen auch strukturelle und funktionelle Aspekte eine wichtige Rolle spielen. Folglich ergeben sich Schnittstellen mit der Webentwicklung, die im Gegensatz dazu aber einen stärkeren Fokus auf die technische Umsetzung legt.

Per Fernstudium geprüfter Webdesigner werden

Das Internet und die neuen Medien haben in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens sowie der Wirtschaft Einzug gehalten und zum Teil für gravierende Veränderungen gesorgt. Videoportale bieten eine neue Form der Unterhaltung, während Online-Shops am heimischen Computer ein umfassendes Einkaufserlebnis bieten. Als geprüfter Webdesigner ist man den daraus resultierenden Anforderungen gewachsen und ist ein Experte auf dem Gebiet der Webgestaltung. Eine entsprechende Qualifizierung im Webdesign kann per Fernstudium erlangt werden, so dass sich Beruf und Weiterbildung gut vereinbaren lassen.

Für Webdesigner dreht sich grundsätzlich alles um Webseiten. Ganz so einseitig, wie es zunächst mitunter den Anschein macht, gestaltet sich ein entsprechendes Fernstudium allerdings nicht. Zu den facettenreichen Inhalten gehören unter anderem:

  • Screen-Design
  • Bildbearbeitung
  • Webseitenentwicklung
  • mobile Anwendungen
  • HTML und CSS
  • PHP und MySQL
  • Web-Programmierung
  • Content-Management-Systeme
  • Internetrecht

Die Berufsbezeichnung geprüfter Webdesigner, die per Fernstudium oder auf anderem Wege erworben werden kann, macht zunächst einen offiziellen Eindruck. Studieninteressierte müssen jedoch bedenken, dass es sich um keine rechtlich geschützte Berufsbezeichnung handelt. Wer ein Fernstudium Webdesign an einer Fernschule absolviert, sollte der Anerkennung daher besondere Aufmerksamkeit schenken und ohnehin nicht zu sehr auf den Abschluss schielen. Stattdessen geht es vielmehr um die vermittelten Kompetenzen und das erworbene Fachwissen.

Das Fernstudium Webentwicklung

Das Fernstudium Webentwicklung wird oftmals mit dem Webdesign in einem Atemzug genannt, was vor allem daran liegt, dass viele Menschen einfach nicht differenzieren. Das Webdesign konzentriert sich auf die Gestaltung von Websites, während sich die Webentwicklung, auch Web Engineering genannt, um technisch anspruchsvolle Websites, Webanwendungen und Webservices kümmert. Im Allgemeinen macht die adäquate Softwareentwicklung den Kern dieses Bereichs aus.

Die Aufgabe des Webentwicklers besteht also darin, die Prinzipien der klassischen Softwareentwicklung an den Online-Bereich anzupassen und auf diese Art und Weise komplexe Dienste online zu ermöglichen.

Das akademische Fernstudium Medieninformatik als Alternative zum Fernkurs Webdesign

Menschen, die über eine Weiterbildung im Bereich Webdesign oder Webentwicklung nachdenken und gleichzeitig den Wunsch haben, berufsbegleitend einen anerkannten akademischen Grad zu erlangen, treffen mitunter mit dem Fernstudium Medieninformatik eine gute Wahl. Das berufsbegleitende Studium, das sich neben der klassischen Informatik auch den digitalen Medien widmet, führt zum Bachelor oder Master, so dass ein international anerkannter Abschluss an einer Hochschule erworben werden kann.

Studieninteressierte sollten sich im Vorfeld gut informieren, das verfügbare Informationsmaterial anfordern und sich bewusst machen, dass der Studiengang Medieninformatik als Fernstudium mit einem hohen Anspruch einhergeht. Über mehrere Jahre hinweg muss man Semester für Semester seine Freizeit für das Studium opfern und ein hohes Maß an Disziplin, Lerneifer und Motivation aufbringen. Weiterhin darf man nicht vergessen, dass die Zulassung an einige Voraussetzungen geknüpft ist.

Berufschancen als geprüfte/r Webdesigner/in

Nach einer Fortbildung im Bereich Webdesign ergeben sich mitunter vielfältige Berufschancen, die vor allem dem Boom der digitalen Medien geschuldet sind. Verlage, Handelsunternehmen, die Logistik, das Gesundheitswesen, Behörden und viele weitere Branchen haben gegenwärtig Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern, die den Herausforderungen der Digitalisierung gewachsen sind und unter anderem die folgenden Aufgaben übernehmen können:

  • Gestaltung von Internet-Auftritten
  • Konzeption von Online-Angeboten
  • Betreuung von Websites
  • virtuelle Firmenpräsentationen
  • Pflege eines Online-Shops

Gehalt im Bereich Webdesign

Da es sich bei dem Fernlehrgang Webdesign um eine berufliche Weiterbildung handelt, ist die Vorbildung ein entscheidender Faktor in Sachen Gehalt. Darüber hinaus beeinflussen noch weitere Dinge, wie zum Beispiel die Branche sowie die konkreten Aufgaben, den Verdienst nicht unerheblich. Im Allgemeinen ist ein Einkommen von etwa 40.000 Euro brutto im Jahr möglich. Da viele Webdesigner selbständig arbeiten, kann es beim Gehalt aber erhebliche Schwankungen geben, die vom Stundensatz sowie der Auftragslage abhängen.