Fernstudium Wirtschaftsinformatik

Das interdisziplinäre Fernstudium Wirtschaftsinformatik ist prädestiniert für Berufstätige, die wirtschaftswissenschaftliche Inhalte mit der klassischen Informatik verbinden möchten und so umfassende Kompetenzen erlangen wollen, die heutzutage in nahezu jedem Unternehmen gefragt sind. Dies ergibt sich schon aus der Definition der Wirtschaftsinformatik, denn diese versteht sich als wissenschaftliche Disziplin von der Entwicklung und Anwendung von Kommunikations- und Informationssystemen zu wirtschaftlichen Zwecken in Unternehmen. Als interdisziplinäre Wissenschaft mit konkretem Bezug zu den Wirtschaftswissenschaften tritt die Wirtschaftsinformatik demnach als Angewandte Informatik in Erscheinung.

Fernstudium Wirtschaftsinformatik – Erfahrungen aus dem Beruf mit einem wissenschaftlichen Studium kombinieren

Das akademische Fernstudium Wirtschaftsinformatik behandelt Inhalte aus den Wirtschaftswissenschaften sowie der Informatik und widmet sich darüber hinaus auch speziellen Themen der Wirtschaftsinformatik. Die Studieninhalte weisen daher eine gewisse Bandbreite auf, die die Studierenden bewältigen müssen. Insbesondere wenn es sich um ein berufsbegleitendes Studium handelt, ist dies eine enorme Herausforderung. Es lohnt sich aber, diese anzunehmen, denn in Verbindung mit den Erfahrungen aus dem Beruf bewährt sich das so erworbene Wissen in besonderem Maße, schließlich verfügen die Absolventen über eine umfassende Praxis und zugleich eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung.

Da die Wirtschaftsinformatik stets die betriebliche Perspektive vertritt und die Konzeption von Anwendungssystemen fokussiert, ist der Studiengang für Berufstätige von besonderem Interesse. So haben sie die Gelegenheit, fundiertes Fachwissen aufzubauen, das ihnen im beruflichen Alltag direkt weiterhilft. Um dies zu gewährleisten, werden unter anderem die folgenden Inhalte im Fernstudium Wirtschaftsinformatik behandelt:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Investition
  • Rechnungswesen
  • Volkswirtschaftslehre
  • Mathematik
  • Programmierung
  • betriebliche Informationssysteme
  • Informationsmanagement
  • Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
  • IT-Governance
  • Softwaresysteme
  • Kommunikations- und Rechnernetze
  • strategisches Marketing
  • Software Engineering

Abschlüsse im berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsinformatik und die jeweiligen Voraussetzungen

Im berufsbegleitenden Studium kann man ebenso wie in einem klassischen Studiengang einen anerkannten Abschluss erwerben. Dabei handelt es sich für gewöhnlich um den grundständigen Bachelor of Science, B.Sc., oder den Master of Science, M.Sc., so dass ein akademischer Grad in Wirtschaftsinformatik per Fernstudium problemlos realisierbar ist.

Per Fernstudium Wirtschaftsinformatik zum Bachelor-Abschluss

Seit dem Bologna-Prozess steht der Bachelor am Anfang einer akademischen Karriere und erweist sich als erster berufsqualifizierender Abschluss, der im Rahmen grundständiger Studien erlangt werden kann. Wesentliche Voraussetzung ist eine Hochschulzugangsberechtigung wie das Abitur, obgleich auch Ausnahmeregelungen existieren, die es unter anderem ermöglichen, ohne Abitur zu studieren. In für gewöhnlich sechs bis neun Semestern befassen sich Berufstätige im Bachelor-Fernstudium Wirtschaftsinformatik mit den Grundzügen der Informatik, tauchen in die Wirtschaftswissenschaften ein und widmen sich außerdem den speziellen Themen der Wirtschaftsinformatik als interdisziplinäre Wissenschaft.

Das Fernstudium Wirtschaftinformatik mit dem Master abschließen

Wer per Fernstudium den Master in Wirtschaftsinformatik erwerben möchte, muss sich bewusst machen, dass ein postgradualer Aufbaustudiengang ohnehin mit einem hohen Anspruch einhergeht. Diesem neben dem Beruf gerecht zu werden, erweist sich folglich als enorme Herausforderung. Üblicherweise vier bis sechs Semester müssen berufstätige Fernstudenten der Doppelbelastung standhalten, um das Studium mit dem Master abschließen zu können. In der Regel wird dabei selbstverständlich ein Bachelor in Wirtschaftsinformatik vorausgesetzt.

Kosten des Fernstudiums Wirtschaftsinformatik

Ein wesentlicher Vorteil eines Fernstudiums Wirtschaftsinformatik besteht darin, dass man weiterhin seinem Beruf nachgehen kann, ohne auf das Studieren verzichten zu müssen. Das regelmäßige Einkommen bleibt demnach erhalten, was aber keineswegs bedeutet, dass die Kosten für das berufsbegleitende Studium keine Rolle spielen. Der eigene Lebensunterhalt muss schließlich nach wie vor erwirtschaftet werden, weshalb die Studiengebühren ein wesentlicher Aspekt sind. Je nach Hochschule und Studiengang reichen die Kosten von knapp 2.000 Euro für das gesamte Studium bis hin zu mehreren Hundert Euro pro Monat. In Anbetracht der großen Unterschiede ist es wichtig, sich schlau zu machen und Informationsmaterial verschiedener Hochschulen anzufordern.

Duales Studium Wirtschaftsinformatik als Alternative zum Fernstudium

Viele Menschen, die Wirtschaftsinformatik berufsbegleitend studieren möchten, wissen die Möglichkeit eines flexiblen Fernstudiums mit dem Ziel Bachelor oder Master sehr zu schätzen. Reiner Fernunterricht ist aber nicht jedermanns Sache, so dass Studieninteressierte nach Alternativen Ausschau halten. Ein klassisches Präsenzstudium in Vollzeit kommt allerdings auch nicht infrage, schließlich hat man einen Job. Hier kommt mitunter ein duales Studium der Wirtschaftsinformatik ins Spiel. Dieses kommt mit einem hohen Bezug zur Praxis daher und sieht regelmäßige Studien- und Praxiszeiten im Wechsel vor. Das duale Studium vermittelt somit nicht nur die wissenschaftlichen Kompetenzen auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik, sondern schult die Teilnehmer auch in der Praxis, schließlich müssen sie immer wieder praktische Phasen im Unternehmen absolvieren.

Vom grundlegenden Aufbau erinnert das duale Wirtschaftsinformatik-Studium folglich durchaus an die in Deutschland gebräuchliche duale Berufsausbildung. So ist es nicht verwunderlich, dass sich duale Studiengänge vornehmlich an Abiturienten richtet, die gleichzeitig ein grundständiges Bachelor-Studium der Wirtschaftsinformatik und eine Berufsausbildung absolvieren wollen. Verschiedene Unternehmen halten in Kooperation mit einer Hochschule entsprechende Angebote bereit, so dass beispielsweise Auszubildende zum Fachinformatiker gleichzeitig auch studierte Wirtschaftsinformatiker werden.

Mögliche Studiengänge im Bereich der Wirtschaftsinformatik

Unabhängig von der bevorzugten Studienform zeigt sich im Rahmen der Recherche nach dem passenden Studium im Bereich der Wirtschaftsinformatik eine gewisse Vielfalt. Die Bezeichnungen klingen zum Teil sehr unterschiedlich, weshalb Interessenten gut daran tun, sich im Vorfeld mit der Vielzahl an Studienmöglichkeiten auseinanderzusetzen. All diejenigen, die die Kombination von Informatik und Wirtschaft zu einem interdisziplinären Studiengang zu schätzen wissen, sollten somit unter anderem die folgenden Studiengänge in Betracht ziehen:

  • Business Informatics
  • Business Information Systems
  • Informationsmanagement
  • Sozialinformatik
  • Medieninformatik
  • Betriebliches Informationsmanagement
  • IT-Consulting
  • Digital Business Management
  • Business Analytics
  • Business Intelligence
  • Information Systems Management
  • Prozessmanagement
  • E-Business
  • Medienmarketing

Berufsaussichten nach einem Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik

Wenn es um die eigene Karriere geht, kann ein akademisches Fernstudium Wirtschaftsinformatik ein echtes Plus sein. Absolventen solcher Studiengänge können in unterschiedlichen Bereichen tätig werden und finden unter anderem in den folgenden Berufsfeldern Beschäftigung:

  • IT-Controlling
  • Data-Mining
  • E-Business
  • Wissensmanagement
  • E-Learning
  • Entwicklung betrieblicher Informationssysteme
  • Informationsmanagement
  • Unternehmensarchitektur

Gehalt als studierter Wirtschaftsinformatiker

Zusätzlich zu reizvollen Berufschancen kommen Wirtschaftsinformatiker im Anschluss an ein berufsbegleitendes Fernstudium Wirtschaftsinformatik ebenfalls in den Genuss interessanter Gehaltsaussichten. Das durchschnittliche Einkommen liegt in etwa zwischen 29.000 Euro und 68.000 Euro brutto im Jahr.