Fernstudium Cloud Computing

Der Begriff Cloud Computing ist gegenwärtig in aller Munde und beschäftigt viele Menschen, die sich intensiv moderner IT widmen und diese vielleicht auch beruflich nutzen. Clouds dürften den meisten Menschen aber vor allem aus der privaten Nutzung moderner Informationstechnik bekannt sein, denn mittlerweile ist es absoluter Standard, beispielsweise die Urlaubsfotos in der Cloud zu speichern und mit den Liebsten zu teilen. Dabei handelt es sich jedoch nur um eine Anwendung des Cloud Computing, das nahezu grenzenlose Möglichkeiten bietet. Da moderne IT auch aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken ist, ergeben sich auch hier spannende Einsatzbereiche für das Cloud Computing. Wer sich entsprechende Kenntnisse nicht nur in Eigenregie angeeignet, sondern beispielsweise einen Fernkurs Cloud Computing neben dem Beruf absolviert hat, kann bei Personalern in besonderem Maße punkten und sich als vielversprechende Fachkraft positionieren. Die Flexibilität eines Fernkurses ist im Rahmen einer zusätzlichen Qualifizierung nicht zu unterschätzen und erweist sich zuweilen als ideale Lösung. Nichtsdestotrotz sollte im Vorfeld genau erörtert werden, ob man mit dem Fernstudium Cloud Computing die richtige Wahl trifft. Zu Recherchezwecken bietet es sich an, das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anzufordern und sich intensiv mit den Unterlagen verschiedener Anbieter auseinanderzusetzen.

Cloud Computing – Darum geht es

Zunächst stellt sich ganz unabhängig von der jeweiligen Lehrgangsform die Frage, worum es beim Cloud Computing überhaupt geht. Der Begriff ist zwar mittlerweile vielen Menschen geläufig, eine exakte Definition haben sie aber dennoch nicht parat. Dementsprechend weiß man dann auch gar nicht, worauf man sich im Einzelnen einlässt. Damit die Entscheidungsfindung nicht zu einem Glücksspiel wird, sollte hier jedoch Abhilfe geschaffen werden. Die Basis dafür liefert die folgende Definition des Cloud Computings:

Unter dem Cloud Computing versteht man die Bereitstellung von Speicherplatz über das Internet. Auch Rechenleistung oder Software kann darin inbegriffen sein und die Rechner- beziehungsweise Datenwolke ausmachen.

Das zentrale Merkmal des Cloud Computings besteht folglich darin, dass die Daten beziehungsweise Rechnerkapazitäten nicht lokal vorliegen, sondern extern und online zur Verfügung gestellt werden. Anwendungen, Daten und Rechnerleistungen werden folglich ausgelagert. Dank des Internets sind die IT-Infrastrukturen aber dennoch verfügbar. Das Cloud Computing erweitern die lokalen Kapazitäten demnach um weitere IT-Infrastrukturen in Form einer Online-Dienstleistung. Apps oder der Webbrowser können dabei als Schnittstellen fungieren und den Zugang zu entsprechenden Plattformen ermöglichen. Dabei haben sich im Cloud-Bereich die folgenden Modelle etabliert:

  • Public Cloud
  • Private Cloud
  • Community Cloud
  • Infrastructure as a Service
  • Software as a Service
  • Platform as a Service
  • Virtual Private Cloud
  • Multi Cloud

Das Fernstudium Cloud-Computing

Noch vor einigen Jahren wurden Daten lokal gespeichert, Software lokal installiert und auch die Rechenkapazitäten mussten auf dem betreffenden Computer zur Verfügung stehen, um genutzt zu werden. Das digitale Online-Zeitalter hat dies geändert und das Cloud Computing hervorgebracht, das als überaus spannendes und auch zukunftsträchtiges Themenfeld der modernen IT gilt. All diejenigen, die sich fundierte Kenntnisse auf diesem Gebiet aneignen möchten und daraus vielleicht auch beruflich Nutzen ziehen wollen, treffen mit einem Fernstudium Cloud Computing eine ausgezeichnete Wahl. So mancher akademischer Fernstudiengang mit dem Ziel Bachelor oder Master befasst sich zwar auch mit Clouds, doch wenn es explizit um das Cloud Computing in seiner ganzen Vielfalt geht, dominieren eher Fernlehrgänge. Diese kommen als Weiterbildungen mit maximaler Flexibilität daher und lassen sich dank ihrer Freiheiten bestens mit dem Beruf und/oder der Familie vereinbaren. Im Rahmen eines solchen Fernlehrgangs Cloud Computing kann es beispielsweise um die folgenden Inhalte gehen:

  • Technische Grundlagen des Cloud Computings
  • Virtuelle Maschinen
  • Software aus der Cloud
  • Datenverarbeitung in der Cloud
  • Softwareentwicklung für die Cloud
  • Cloud-Installation
  • Cloud-Administration
  • Datenschutz
  • IT-Sicherheit
  • Recht

Voraussetzungen, Dauer und Kosten des Fernkurses Cloud Computing

Grundlegende Voraussetzung für die Teilnahme an dem Fernkurs Cloud Computing ist der Wunsch, sich eingehend mit Clouds zu befassen. Zudem sollte es den Teilnehmern nicht an Organisationsgeschick, Selbstdisziplin, Eigenmotivation und Lerneifer mangeln. Je nach Fernlehrgang und Lernpensum sind dann 12 bis 18 Monate zu veranschlagen. Die Kosten sind ebenfalls nicht zu verachten und können sich beispielsweise auf rund 1.800 Euro belaufen. Exakte Angaben zu den Rahmenbedingungen des Fernstudiums Cloud Computing können Interessierte beim jeweiligen Anbieter erfragen.

Anbieter des Fernstudiums Cloud Computing

Es ist zwar vielfach von einem Fernstudium Cloud Computing die Rede, doch zumeist ist eher ein nicht-akademischer Fernkurs gemeint. Folglich sind ausgewiesene Hochschulen auch nicht die richtigen Anlaufstellen. Stattdessen bietet es sich an, das Angebot renommierter Fernschulen zu durchforsten und auch nach geeigneten Online-Bildungsanbietern Ausschau zu halten. Interessierte an einer berufsbegleitenden Qualifizierung in Sachen Cloud Computing werden so mit Sicherheit fündig und können zunächst kostenloses Informationsmaterial unverbindlich anfordern, um sich einen Überblick über die Fernkurse auf dem Gebiet des Cloud Computings zu verschaffen.

Perspektiven im Bereich Cloud Computing

Das Interesse an dem Fernstudium Cloud Computing ist vielfach nicht nur privater Natur, sondern resultiert aus dem Wunsch, sich beruflich zu verändern und für moderne Technologien zu rüsten. Clouds sind aus der aktuellen IT nicht mehr wegzudenken, so dass ein Lehrgang aus dem Gebiet Cloud Computing viel Potenzial bietet. Darin ist allerdings zumeist eher eine zusätzliche Qualifikation zu sehen, die vor allem in der IT-Branche, grundsätzlich aber in allen Bereichen und Branchen von Nutzen sein kann. In der Entwicklung, Administration, im Datenschutz und auch im Support werden Fachkräfte für das Cloud Computing immer häufiger gebraucht.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.7/513 ratings