Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen

Berufstätige, die einerseits sehr technikbegeistert sind und andererseits ein großes Interesse an betriebswirtschaftlichen Themen haben, können durch ein Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen ihren facettenreichen Neigungen entsprechen und zugleich ein berufsbegleitendes Studium in Angriff nehmen, das ihnen interessante Zukunftsperspektiven eröffnet. Die fortschreitende Technologisierung sorgt dafür, dass qualifizierte Fachkräfte mit gleichermaßen betriebswirtschaftlichem und technischem Wissen auf dem Arbeitsmarkt überaus gefragt sind.

Das Studium Wirtschaftsingenieurwesen

Dass das Studium Wirtschaftsingenieurwesen vielversprechende Zukunftsaussichten bietet, weckt bei vielen Menschen das Interesse für dieses Fach. Bevor man sich jedoch einschreibt, sollte man sich umfassend informieren und so in Erfahrung bringen, was das Wirtschaftsingenieurwesen ausmacht. Grundsätzlich kann man feststellen, dass es sich um einen interdisziplinären Studiengang handelt, der auf Inhalte aus den Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften eingeht. Daraus ergeben sich unter anderem die folgenden Module:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Rechnungswesen
  • Personalmanagement
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • rechtliche Grundlagen
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Technische Physik
  • Werkstoffkunde
  • Konstruktionstechnik
  • Wirtschaftsinformatik

Je nach Studiengang kann entweder ein wirtschaftlicher oder technischer Schwerpunkt bestehen. Schon bei der Studienwahl kann man so Einfluss auf den weiteren Werdegang nehmen und sich auf die Herausforderungen des beruflichen Alltags vorbereiten, der einen als Wirtschaftsingenieur erwartet.

Abschlüsse im berufsbegleitenden Studium Wirtschaftsingenieurwesen

All diejenigen, die Gefallen an dem Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen finden und aufgrund ihrer Berufstätigkeit ein Fernstudium bevorzugen, fragen sich natürlich, wie es dabei mit der Anerkennung aussieht. Sofern das berufsbegleitende Studium an einer anerkannten Hochschule absolviert wird, kann man einen ganz normalen akademischen Grad erwerben, so dass diesbezüglich formal keine Unterschiede bestehen. Mit dem Diplom, Bachelor und Master stehen allerdings unterschiedliche Abschlüsse zur Auswahl.

Das Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Ziel Diplom

Noch vor einigen Jahren führte nahezu jeder ingenieurwissenschaftliche Studiengang zum Diplom, so dass das betreffende Fernstudium nach durchschnittlich neun Semestern Regelstudienzeit Diplom-Wirtschaftsingenieure hervorbrachte. Auch wenn Diplomstudiengänge mittlerweile ein Auslaufmodell sind, genießen sie in der Wirtschaft ein hohes Ansehen.

Das Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen mit Bachelor-Abschluss

Wie Diplomstudiengänge setzen auch Bachelor-Studien keinen vorherigen Studienabschluss voraus und verlangen lediglich eine Hochschulzugangsberechtigung. Je nach Studiengang muss man beim Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Ziel Bachelor von einer Regelstudienzeit zwischen sechs und acht Semestern ausgehen. Am Ende erhält man den berufsqualifizierenden Bachelor, der seit dem Bologna-Prozess der grundständige Hochschulabschluss ist.

Per Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen zum Master

Berufstätige, die durch ein Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen Karriere machen wollen, entscheiden sich aufbauend auf ihren Bachelor für den Master. Das postgraduale Aufbaustudium dauert in der Regel drei bis vier Semester und kann mit einer internationalen Anerkennung aufwarten. Insbesondere in Führungspositionen kann dieser akademische Grad ein Türöffner sein.

Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten nach dem Wirtschaftsingenieurwesen-Fernstudium

Ein Fernstudium erfolgreich neben dem Beruf abzuschließen, ist eine enorme Leistung, die man natürlich auch honoriert wissen will. Wer berufsbegleitend einen Abschluss in Wirtschaftsingenieurwesen gemacht hat, wird vor allem in Unternehmen aus Industrie, Handel und dem Dienstleistungssektor gute Chancen haben und dort dank seines breit gefächerten Wissens bestens für Schnittstellenpositionen zwischen Wirtschaft und Technik geeignet sein. Betriebe, in denen Technik eine wesentliche Rolle spielt, brauchen nicht nur Kaufleute und Techniker, sondern zudem auch qualifizierte Mitarbeiter, die in beiden Bereichen über fachliche Kompetenzen verfügen und daher geradezu prädestiniert sind für die Koordination der Abläufe. Technische Effizienz und eine optimale Nutzung der technischen Möglichkeiten zugunsten einer maximalen Wirtschaftlichkeit stehen im Mittelpunkt der alltäglichen Arbeit als Wirtschaftsingenieur. Unter anderem in den folgenden Unternehmensbereichen kommen Wirtschaftsingenieure besonders häufig zum Einsatz:

  • Einkauf
  • Produktion
  • Vertrieb
  • Logistik

Die persönlichen Karrierechancen hängen natürlich von verschiedenen Faktoren ab. So ist es unter anderem entscheidend, in welcher Funktion man bislang tätig war. Der Schwerpunkt des Fernstudium Informatik spielt ebenfalls eine zentrale Rolle. Wenn es um die Verdienstmöglichkeiten im Wirtschaftsingenieurwesen geht, muss man ebenfalls stark differenzieren. Die Branche, die Größe des Unternehmens sowie die persönliche Position beeinflussen das Einkommen, das man konkret erwirtschaften kann, erheblich. Grundsätzlich können Wirtschaftsingenieure mit einem durchschnittlichen Gehalt zwischen 31.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr rechnen.